Kailakuri Spital

Healthcare for the poor by the poor

Diabetic-klIn Ländern wie Bangladesh mit einem hohen Armutsniveau ist Gesundheitsversorgung oft ein Luxus, den sich viele nicht leisten können. Besonders die Armen im ländlichen Raum, die von weniger als 1 US$ am Tag leben müssen, haben keinen Zugang zu medizinischer Versorgung, da nicht nur die Behandlungskosten, sondern auch die Fahrtkosten zum Arzt oder ins Krankenhaus, Praxisgebühren, und der durch den Arbeitsausfall verursachte Verdienstausfall in die Kosten miteingerechnet werden müssen. Daher bleiben die Armen selbst bei einfachen, behandelbaren Krankheiten oft ohne ärztliche Versorgung.

Mit diesen Gegebenheiten konfrontiert began Dr. Edric Baker aus Neuseeland 1982 seine Arbeit in einer kleinen ambulanten Station im Madhupur Forest, nord-westlich von Mymensingh. 1996 begann er mit dem Aufbau der heutigen Krankenstation von Kailakuri, die ambulante und stationäre kostengünstige Gesundheitsversorgung der armen Waldbevölkerung anbietet. In dem Gebiet leben besonders viele Angehörige verschiedener ethnischer Minderheiten.

Arbeitsschwerpunkte sind Diabetes und Tuberkulose Behandlungen, sowie Mutter- und Kind- Gesundheit. PatientInnen, die dringende Operationen benötigen werden an andere Krankenhäuser weiterverwiesen. Die PatientInnen tragen in dem Maß zu ihren Behandlungskosten bei, wie sie sich es leisten können. Daher ist das Krankenhaus auf Spenden und Zuwendung von Geldgebern wie dem schweizerischen World Child Future Fund und der amerikanischen Quail Roots Foundation angewiesen.

Arbeitsmethoden in Kailakuri

Weiterbildung PersonalLändliche Regionen in Bangladesh sind absolut unterversorgt, da sich kaum Ärzte finden, die bereit sind, ausserhalb der größeren Städte zu arbeiten, wo das berufliche Prestige und die Bezahlung deutlich höher sind.

Daher wird die medizinische Versorgung in Kailakuri in erster Linie von Paramedics (Gesundheitshelfern) geleistet, unter Anleitung und Kontrolle von Dr. Baker als medizinischem Leiter. Alle Paramedics sind in Kailakuri ausgebildet worden und folgen standardisierten Behandlungsmethoden. Wöchentlich werden vertiefende Trainingseinheiten für die Paramedics abgeboten.

Gesundheitsprogramme in Kailakuri

  • Mutter-Kind Dorfgesundheitsprogramm
  • Ernährungs- und Gesundheitsaufklärung
  • Diabetes Programm
  • Tuberkulose Programm
  • Ambulante Behandlungen
  • Stationäre Behandlungen
  • OP- Transfers

In Kailakuri werden pro Jahr 42.000 ambulante PatientInnen behandelt (bis zu 150 am Tag) sowie 1300 stationäre PatientInnen.

Das Aufklärungsprogramm zu Ernährung und Gesundheitsaufklärung erreicht 23.000 Menschen pro Jahr. Das Jahresbudget beträgt 215.000 US$, Verwaltungskosten liegen unter 10%.

Freiwillige Ärzte und Helfer in der Administration gesucht

Cast on arm-klTrotz stetem Bemühen ist es der Kailakuri Klinik noch nicht gelungen, einen einheimischen Arzt zu finden, der bereit wäre, auf längere Sicht, für das Krankenhaus zu arbeiten.

Daher sucht Kailakuri ausländische Ärzte, die als Freiwillige die Arbeit der Klinik unterstützen. Um zur Arbeit in Kailakuri sinnvoll beitragen zu können, muss ein solcher Aufenthalt mindestens 12 Monate dauern, angestrebt werden 18 – 36 Monate.

Ebenso werden Freiwillige Mitarbeiter für die Verwaltung gesucht. Vorraussetzung sind sehr gute englische Sprachkenntnisse sowie gute Computerkenntnisse. Ziel ist es, die Kapazitäten von Mitarbeitern vor Ort besser auszubauen und und Fundraising sowie Publicity für die Klinik zu betreiben. Auch hier ist die Mindestzeit eines Einsatzes 12 Monate und es gilt je länger je lieber. Interessenten sollten mindestens 25 Jahre alt sein.

Bei Interesse richten Sie bitte Ihre englische Anfrage an:

Kailakurihealthcentre@gmail.com